Kinderkontrabass

Kontrabass für Kinder

Musikalische Basics

Spaß

Persönlichkeitsentfaltung

Der Kontrabass ist das größte und tiefste aller Saiteninstrumente – wer denkt da schon an Kinder? Dass man schon im Kindergartenalter Blockflöte, Gitarre oder Geige lernen kann, ist hinlänglich bekannt und es verwundert niemanden, wenn Kinder auf niedlichen Miniaturgitarren und -geigen ihre ersten Musikstücke zum Besten geben.

Ein Kind, das Kontrabass lernt – das gilt jedoch für die meisten Menschen immer noch als sehr außergewöhnlich, ist aber beispielweise in Großbritannien oder im asiatischen Raum schon seit vielen Jahren gängige Praxis. Kontrabassunterricht für Kinder hat sich in den vergangenen Jahren  auch in einigen Regionen im deutschsprachigen Raum etabliert und wird immer häufiger angeboten. Trotzdem ist den wenigsten Eltern bekannt, dass Kinder ab einem Alter von etwa drei Jahren dieses  faszinierende Instrument lernen können.

Natürlich spielen Kinder nicht auf den großen „Erwachsenen-Kontrabässen“ –  es gibt, wie etwa auch bei der Geige oder der Gitarre, entsprechend kleinere Instrumente, die genau an die Größe der kleinen Bassisten angepasst sind. Der kleinste erhältliche Kontrabass ist der sogenannte 1/32-Bass, auf dem Kinder ab einer Körpergröße von etwa einem Meter spielen können. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium ist die Größe der Hand bzw. die Länge der Finger – in der Regel sind die anatomischen Voraussetzungen bei dieser Körpergröße aber gegeben.

Bei mir haben Sie die Möglichkeit, mit ihrem Kind zu einer kostenlosen Probestunde vorbeizukommen. Ihr Kind kann sich dann in Ruhe umsehen und ich spiele Ihnen bei einer gemütlichen Tasse Kaffee etwas auf dem Kontrabass vor und mache Sie mit dem Instrument vertraut. Sie können bei dieser Gelegenheit alle Fragen zum Unterricht stellen. Gerne unterstütze ich Sie auch bei der Suche nach einem geeigneten Instrument – egal ob bei Miete oder Kauf.

Anfangs muss man seinem Nachwuchs nicht gleich einen eigenen Kontrabass kaufen – meist ist es sinnvoller, zuerst ein Instrument zu mieten, da das Kind – je nach Wachstum – nach einiger Zeit schon ein größeres Instrument benötigt. Zwar kann man die Größe mit dem Stachel (der Stahlstab auf dem das Instrument am Boden „steht“) einstellen – früher oder später wird jedoch die nächstgrößere Variante benötigt.

Im Laufe der Jahre habe ich mein eigenes Konzept für den Unterricht von Kindern am Kontrabass entwickelt, das ich individuell an jeden Schüler anpasse. Auch bei der Auswahl des Repertoires gehe ich auf persönliche Wünsche ein und erstelle passende Noten oder Arrangements für das jeweilige Wunschstück.

Kinder zu unterrichten ist eine spannende Herausforderung. Um diese zu meistern, habe ich meine elementarpädagogischen Kenntnisse vertieft: Im Zuge des Master of Arts Education-Studiums habe ich das Schwerpunktmodul EMP (Elementare Musikpädagogik) absolviert, in dem ich mich mit zahlreichen inspirierenden Ansätzen und Konzepten für die Musikvermittlung an Kinder und Jugendliche auseinandergesetzt habe und zusätzliche Erfahrungen sammeln konnte.

Neben dem eigentlichen Kontrabass Spielen lernen wir auch spielerisch die Noten, ein wenig Musiktheorie und Wissenswertes rund um das Thema Musik. Darüber hinaus werde ich das rhythmische Gefühl ihres Kindes durch gezielte Übungen schulen und fördern.

Sie können während des Unterrichts gerne dabei sein. Oder würden Sie vielleicht selbst gerne parallel Bass lernen? Natürlich können Sie uns auch einfach von der Couch aus beim Musizieren beobachten, zuhören und sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee ein wenig entspannen.

Kommen Sie und Ihr Kind doch einfach einmal zu einer unverbindlichen und kostenlosen Probestunde vorbei – ich würde mich freuen, Sie beide kennenzulernen! Meinen Kontakt finden Sie hier.