Über mich

About

Viele Wege führen zum Ziel: Ob man die Grundlagen des Bassspielens mit Pop-Songs oder klassischen Etüden lernt ist nebensächlich – wichtig ist, dass einem die Musik gefällt. Vor allem Anfängern bringt das eine enorme Motivation – auch für das teils mühsame Üben technischer Abläufe“, erzählt Bass-Lehrer Raphael Leitner. Wer Pop und Rock am Viersaiter spielen möchte, ist bei dem gebürtigen Kärntner an der richtigen Adresse: „Jazz, Blues, Pop, Rockabilly, Funk oder Heavy Metal: Ich bin offen für alle Musikrichtungen und habe selbst jahrelang in unzähligen Bands verschiedenster Stilrichtungen gespielt. Diese Vielseitigkeit ist auch in der Unterrichtssituation meine große Stärke.“

Raphael Leitner besuchte das Musikgymnasium in Viktring. „Nach der Matura war mir klar, dass ich die Musik weiterverfolgen werde.“ Er studierte ein Jahr lang Jazz-Bass am Kärntner Landeskonservatorium und wechselte dann an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Dort schloss er das Bachelorstudium Jazz-Bass und den Master of Arts Education jeweils mit ausgezeichnetem Erfolg ab.

Raphael Leitners Unterrichtsangebot richtet sich nicht nur an Anfänger, sondern auch an Fortgeschrittene. Musiker müssen an den Hochschulen Aufnahmeprüfungen schaffen. Dafür bietet Raphael Leitner Vorbereitungskurse an. „Ich kenne die Aufnahmekriterien und kann die Schüler gezielt coachen – sei es die Erarbeitung und Perfektionierung des Repertoires oder aber die gezielte Vorbereitung auf die oft gefürchteten Gehörtests“, sagt er.

Eine große Herausforderung für ihn sei das Unterrichten von Kindern. „Ich stecke viel Energie hinein, stelle selbst kindgerechte Noten zusammen und Lernhilfen zur Verfügung.“ Raphael Leitners Begeisterung für die tiefen Töne ist ansteckend, weil sie echt ist. Egal ob er mit dem Jazz-Trio Seven Steps To Heaven auf der Bühne steht, oder ob er als Studiomusiker Popsongs einspielt: Er lebt die Musik, die er macht. Das lernen auch seine Schüler.

Sabine Miesgang (SLAM Alternative Music Magazine)

Biografie – Hard Facts

Künstlerische Ausbildung

Timeline

2017
2017

Oktober 2017

Masterstudium mit Auszeichnung abgeschlossen (Master of Arts Education)
2015
2015

2015 – 2017

Master of Arts Education an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (vormals Konservatorium Wien Privatuniversität) mit Schwerpunktmodul „Elementare Musikpädagogik“
2015

Jänner 2015

Bachelorstudium mit Auszeichnung abgeschlossen (Bachelor of Arts Jazz-Bass)
2015

2009 -2015

Jazz-Bass Bachelor-Studium an der Konservatorium Wien Privatuniversität (Prof. Harald Putz)
2009
2009

2008 – 2009

Jazz-Bass Hauptstudium (Diplom) am Kärntner Landeskonservatorium (Prof. Uli Langthaler)
2008
2008

2006 – 2008

Jazz-Bass Vorstudium am Kärntner Landeskonservatorium (Prof. Uli Langthaler)
2006
2006

2003 – 2006

E-Bassunterricht an der Kärntner Landesmusikschule in Klagenfurt (Lehrer: Stefano Sisti)
2004
2004

2001 – 2004

Klassischer Gitarrenunterricht am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt (Prof. Dagmar Jurkowitsch; ab 2002 Prof. Helmut Weinhandl)

Workshops: unter anderem bei Peter Herbert, Joe Zawinul, Per Mathisen und Zoran Markovic

Nebeninstrumente: Gitarre, Gesang (2. und 3. Stimme)

Bisherige künstlerische Tätigkeit

Konzerttätigkeit im In- und Ausland (u.a. Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn, Irland, Türkei, Brasilien) mit verschiedensten Ensembles, vor allem im Jazz- und Popularmusikbereich

Zahlreiche TV- und Radioauftritte (ORF, RTS Salzburg, ReiGro TV Deutschland, FolxTV)

Bis dato unter anderem in folgenden Formationen als Bassist tätig (geordnet nach Genres):

Jazz: seven steps to heaven, StraphsOtriO, Norbert Cséplö Vienna Jazz Trio, un:art, b krisp company, Minimal Jazz Trio, Martin Jank Quartett, Quadro Deluxe

Rock, Blues, Rockabilly: The Bluesdockings, Recrepo, Mr. Veelgood Group, Johnny Favourit, Sweet Revenge

Pop, Unterhaltungsmusik: Meissnitzer Band, Mostlandstürmer, MartyC Entertainment, Trio Mephira

Bisherige pädagogische Tätigkeit

Workshop-Leitung an der Musikschule Wien, GRG Gottschalkgasse, NMS Pottendorf, Volkshochschule Favoriten

Jahrelanger Privatunterricht mit Schülern aller Altersklassen am Kontrabass und E-Bass

Weitere Infos zu Raphael Leitner gibt’s auf raphaelleitner.com

Diskografie (Auswahl)

Blues/Rock/Pop
The Bluesdockings – „The Bluesdockings” (2009)
The Bluesdockings – „The Bluesdockings” (2009)
Recrepo – „Mission One” (2011)
Recrepo – „Mission One” (2011)
Schnabl Florian & Friends – “Everday” (2012)
Schnabl Florian & Friends – “Everday” (2012)
Schnabl Florian & Friends – “Trip Divine” (2013)
Schnabl Florian & Friends – “Trip Divine” (2013)
Jazz/Improvised
StrhapsOtriO – „Freestyle” (2009)
StrhapsOtriO – „Freestyle” (2009)
my:art – Martin Schwarzenböck/Un:art (2009)
my:art – Martin Schwarzenböck/Un:art (2009)
Schlager/Unterhaltung
Mostlandstürmer – „Schlag auf Schlager” (2014)
Mostlandstürmer – „Schlag auf Schlager” (2014)
Mostlandstürmer – „Schlager vom Feinsten” (2015)
Mostlandstürmer – „Schlager vom Feinsten” (2015)
Mostlandstürmer – „Partykracher“ (2016)
Mostlandstürmer – „Partykracher“ (2016)
Mostlandstürmer – „Schlager für Alle“ (2018)
Mostlandstürmer – „Schlager für Alle“ (2018)